Sitzung der Curriculumkommission Humanmedizin am 9.11.2017

Am 9. November fand die neunte Sitzung der Curriculumkommission Humanmedizin statt; sie befasste sich mit den folgenden Themen, welche im Volltext ausführlicher dargestellt sind:

  • Einladung von VR Talazoglu zur Vorstellung des geplanten Campus Mariannengasse
  • Fallfrist für den 2. Studienabschnitt N201
  • Pilotprojekt zur Stärkung des immanenten Prüfungscharakters
  • Block 6
  • Lehrrelevante Punkte des Entwicklungsplans
  • CuKo-Planung für das laufende Studienjahr

mehr

Senatsitzung am 13. Oktober

In der Senatsitzung am 13. Oktober berichtete Rektor Müller über den Entwicklungsplan, KA-AZG, das Uni-Budget sowie den erfreulichen aktuellen Stand zum Campus Mariannengasse.
Müller legt auch seine Gründe für seine (frühzeitig erfolgte) Interessensbekundung nach §23b UG dar.
Der Senat beschließt mit der gesetzlich geforderten Zweidrittelmehrheit eine Wiederbestellung des amtierenden Rektors für die Amtszeit 1. Oktober 2019 bis 30. September 2023, nach dem am 2.10. erfolgten Beschluss des Universitätsrates ist die Wiederbestellung von Rektor Müller damit rechtswirksam.
Darüber hinaus beschloss der Senat die Neueinrichtung bzw. curriculare Änderung von drei Universitätslehrgängen. Das Redaktionskomitee "Privatuniversitäten" legte seinen Abschlussbericht vor, es gab Berichte zur Harmonisierung der unterschiedlichen Gehaltsschemata, den Bemühungen um Weiterführung von Mailadressen/Journalzugang für pensionierte MitarbeiterInnen sowie StudentInnen und die ULG-assoziierten Durchführungsbestimmungen und den ULG-Curriculumorganisationsplan
mehr

KAV-Direktorin im neuen UniRat?

Am Freitag, dem 14. Juli werden im Rahmen einer öffentlichen Sitzung des Senats ab 10:00 zwei Personen ("Vorstellung und Fragestunde") präsentiert, welche in der anschließenden für 12:00 anberaumten Senatsitzung dann als Mitglieder des kommenden Universitätsrates (Beginn der fünfjährigen Amtsperiode am 1.März 2018) gewählt werden sollen.
Wiewohl der (Zitat aus der Aussendung) "intensive Auswahlprozess, (..) zwischen den vier im Senat vertretenen Kurien akkordiert wurde" – stellt das Ergebnis keinesfalls einen Konsens dar. Während mit dem Schweizer Thomas Zeltner ein unabhängiger Fachmann gefunden wurde (ehemaliger schweizer "Gesundheitsminister", Sonderbeauftragter der WHO), erschließt sich den VertreterInnen der AMM die Strategie, mit Brigitte Ettl eine (weisungsgebundene) Direktorin eines KAV-Spitals zum Mitglied des Universitätsrates der Medizinischen Universität Wien, definitiv nicht. Da es zwischen Universität und Gemeinde Wien um zentrale inhaltliche Fragen geht, stellt sich die Frage, ob eine derartige Konstellation nicht die MedUni Wien schwächt oder sogar ein Interessenskonflikt gem. UG 2002 § 21(5) vorliegt.
Das Vorgehen einer "Vorstellung und Fragestunde" mit bereits fixierten KandidatInnen, stellt sich aus unserer Sicht primär als eine Inszenierung dar.
Nachfolgend im Überblick die Kurzlebensläufe von Brigitte Ettl und Thomas Zeltner sowie eine Übersicht zu den Aufgaben des UniRates. mehr

Universitätsmedizin Berlin kündigt Vertrag mit Elsevier

In dem schon länger schwelenden Streit um die Preis- und Zugangsgestaltung für wissenschaftliche Journale hat nun die Universitätsmedizin Berlin (die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin sowie die Charité) einen drastischen Schritt gesetzt und ihren Vertrag mit dem internationalen Verlag Elsevier gekündigt.
mehr